Handels- und Exportfinanzierung

1933 hat die ICC mit den Einheitlichen Richtlinien und Gebräuchen für Dokumenten-Akkreditive (ERA / UCP) erstmals weltweit geltende Richtlinien zur Vereinheitlichung der Abwicklung von Zahlungen mit Dokumenten-Akkreditiven entwickelt. Aktuell ist die 6. Überarbeitung, die ERA 600 in Kraft. Sie waren und sind Grundstein für eine ganze Reihe von Richtlinien in der Handelsfinanzierung.  Für Exporteure, Importeure und Banken schaffen diese Richtlinien ein hohes Maß an Vereinheitlichung, Transparenz und Rechtssicherheit.

ICC Webshop

Regelwerke und Richtlinien

der ICC sowie Begleitliteratur anderer Verlage in deutscher und englischer Sprache finden Sie hier.

Zum ICC Germany Webshop

Richtlinien der ICC

Heute gibt es neben den ICC-Richtlinien zu Dokumenten-Akkreditiven, weitere Richtlinien zum Rembourse, Anfordern zahlbarer Garantien, Inkassi, Forfaiting und zu BPOs. Die Richtlinien sind weltweit Grundlage fast aller Geschäfte rund um die Handelsfinanzierung.

Globale Standards

Alle Richtlinien werden von weltweit rd. 600 Mitgliedern der ICC-Bankenkommission erarbeitet. Damit wird hohe Akzeptanz und globale Reichweite sichergestellt. 2015 wurde sie als 'Best Non-Bank Trade Services Provider' ausgezeichnet. Die ICC-Academy bietet seit 2015 Online-Trainings zur Handelsfinanzierung an.