Häufige Fragen (FAQs)

Was ist das besondere Merkmal der ICC?

Bei der ICC kombinieren wir wirtschaftspolitische Flankierung mit der konkreten praktischen Unterstützung der Unternehmen im internationalen Wirtschaftsverkehr. Unsere Standards und Richtlinien werden auf globaler Ebene von Experten der Wirtschaft für die Wirtschaft entwickelt. Ebenfalls auf globaler Ebene setzen wir uns u.a. für Handelserleichterungen und vergleichbare Rahmenbedingungen z.B. für Investitionen ein. Diese Kombination ist einmalig auf der Welt und bietet den Mitgliedern von ICC Germany eine gute Möglichkeit, mit uns gemeinsam ihre Interessen auf internationaler Ebene einzubringen.

Wie sieht die praktische Unterstützung der Unternehmen genau aus?

Die ICC mit Hauptsitz in Paris hat den Anspruch, mit eigenen international anerkannten Standards und Richtlinien den internationalen Wirtschaftsverkehr zu erleichtern und zu vereinfachen. Dabei entwickelt die Wirtschaft selbst und nicht erst der Gesetzgeber diese Standards für die Wirtschaft. Die Arbeit selbst erfolgt durch die Delegierten und Experten der Mitglieder in aktuell zwölf ICC-Kommissionen. Damit soll auch sichergestellt werden, dass die weltweite Wirtschaft in diese Prozesse eingebunden ist und am Ende tatsächlich globale Standards entstehen. 

Welche Standards und Richtlinien entwickelt die ICC?

Zu den bekanntesten ICC-Regeln gehören die Incoterms®2010, die Akkreditiv- und die Garantie-Richtlinien in der Handelsfinanzierung, Musterverträge für verschiedene Vertragsgestaltungen sowie die ICC-Schiedsordnung. Zudem erarbeiten wir globale Verhaltensrichtlinien in den Bereichen Compliance, Anti-Korruption, Werbung/Marketing und Nachhaltigkeit. Die Standards und Richtlinien unterstützen Unternehmen bei der Gestaltung internationaler Verträge und setzen globale Standards für verantwortungsvolles Unternehmenshandeln.

Wie wird sichergestellt, dass die ICC-Standards und Richtlinien weltweit Anwendung findet?

Dafür setzt die ICC ihre rund 90 nationalen Komitees ein, zu denen auch ICC Germany gehört. Diese Nationalkomitees haben direkten Zugang zur heimischen Wirtschaft und den politischen Entscheidungsträgern und sorgen für eine Verbreitung der Standards und Richtlinien der ICC.

Wie wird die deutsche Wirtschaft in die Arbeit der ICC einbezogen?

ICC Germany ist mit rund 300 Delegierten aus unseren Mitgliederkreis in den zwölf internationalen ICC-Kommissionen vertreten. Dies ist die höchste Zahl Delegierter weltweit, einige davon sind in führender Stellung als Vorsitzende oder stellvertretender Vorsitzende aktiv. Sie erarbeiten Standards zu Handels-, Zoll- und Transportthemen, zur Handelsfinanzierung und Schiedsgerichtsbarkeit sowie zum Aufbau unternehmensinterner Anti-Korruptions- und Anti-Kartellsysteme. Maßgeblich für den Erfolg der ICC ist das Know-how der Delegierten und Experten.

Welche Rolle spielt die ICC in Foren wie G20 bzw. bei anderen globalen Organisationen wie UN und WTO?

Die ICC ist seit längerer Zeit über die G20 CEO Advisory Group in den G20-Prozess involviert. ICC ist aktiv in den Business 20-Prozess (B20) eingebunden, einige Vertreter des ICC-Executive Board sind Co-Chairs verschiedener B20-Arbeitsgruppen. ICC wirkt mit bei der Erarbeitung der B20-Empfehlungen an die G20-Regierungen und stellt damit sicher, dass in allen Arbeitsgruppen die Ziele und Empfehlungen der globalen Wirtschaft widergespiegelt werden.

Bei den UN und ihren Unterorganisationen ist die ICC akkreditiert und bringt dort die Sichtweise der Wirtschaft ein. Beim UN-Klimasekretariat agiert die ICC als Focal Point für die Wirtschaft. Von zentraler Bedeutung ist unsere enge und gute Beziehung zur WTO. Als Sprachrohr der globalen Wirtschaft sind wir erster Ansprechpartner der WTO und tauschen uns regelmäßig mit Generaldirektor Azevêdo und seinem Team aus.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit NGOs aus?

Die Lösung der globalen Herausforderungen braucht mehr Zusammenarbeit zwischen NGOs und der Wirtschaft. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit bei der Erarbeitung der UN-Nachhaltigkeitsziele. Über die Vertretung bei der UN in New York war die ICC intensiv in den Entstehungsprozess der SDGs eingebunden, auf deutscher Ebene ist ICC Germany Partner des deutschen Sustainable Development Solutions Networks (SDSN).

Vertritt die ICC nicht nur die Global Player?

Wir vertreten sowohl große als auch mittelständische Unternehmen. Unsere Mitglieder aus Industrie- und Handelskammern bringen die Sichtweise und Bedürfnisse der KMUs ein. Diese profitieren ganz besonders von den Standards und Richtlinien der ICC. Die ICC setzt sich für die Interessen der gesamten Wirtschaft ein, davon profitieren nicht nur die Unternehmen selbst, sondern auch die Millionen von Mitarbeitern, die mit ihrem Engagement zum Erfolg der Unternehmen beitragen, Arbeitsplätze sichern und für Wohlstand in Deutschland und in anderen Ländern schaffen. 

Werden die Verhaltensrichtlinien von Unternehmen auch angewandt?

Die Verhaltensrichtlinien der ICC wurden von der Wirtschaft für die Wirtschaft erarbeitet und sind deshalb besonders praxisnah. Sie beziehen sich auch auf Themenbereiche, in denen einzelne Unternehmen bereits Vorreiterrollen übernehmen. So haben heute viele Unternehmen interne Verhaltensrichtlinien, um sich bestmöglich vor Fehlverhalten zu schützen und Gesetze einzuhalten. Die freiwilligen Selbstverpflichtungen Einzelner bekräftigen das Bedürfnis der gesamten Wirtschaft, internationale Standards und Richtlinien zu entwickeln und gleichzeitig der zunehmenden Regulierung durch den Staat vorzubeugen.

Wer sind Mitglieder der ICC und wie können sie Einfluss nehmen?

Zu den Mitgliedern gehören Unternehmen, Industrie- und Handelskammern, Verbände, Anwaltskanzleien und auch einige persönliche Mitglieder. Unsere Mitglieder können über uns in den verschiedenen ICC-Kommissionen als Delegierte oder Experten mitwirken, sie erhalten Einladungen zu mit Sonderkonditionen zu unseren Veranstaltungen und Fachseminaren und wir bieten ihnen ein internationales Netzwerk, in dem sie sich mit Gleichgesinnten austauschen können. Werden Sie Mitglied von ICC Germany! 

 

 

Aktuelles

Business Champions gesucht

05.09.2017

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind weltweit von entscheidender Bedeutung für inklusives Wirtschaftswachstum, Stabilität und Wohlstand. Die...

mehr erfahren

UN unterstützt die ICC-Forfaitierungsregeln

22.08.2017

Die Kommission der Vereinten Nationen für internationales Handelsrecht (UNICTRAL) hat das ICC/IFA-Regelwerk zur Forfaitierung (URF 800) in der 50....

mehr erfahren
Zu den Nachrichten

ICC Germany Magazin

Zum Magazin