Drei deutsche Unternehmen unter den 25 World Stars in Open Innovation

15.12.2020

Insgesamt 25 Unternehmen wurden im Rahmen der “Global Corporate Startup Stars (CSS) Awards” von Mind the Bridge und der ICC ausgezeichnet. Mastercard, die Bosch-Gruppe und BP belegten die ersten Plätze, aus Deutschland wurden zudem SAP und Siemens ausgezeichnet. Der Preis verfolgt das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups weltweit zu fördern, um das Innovationspotential zu heben.

„Die Global Corporate Startup Stars (CSS) Awards würdigen und feiern Innovation auf der ganzen Welt in all ihren vielfältigen Formen. Während früher das Silicon Valley die Säule der ‚Open Innovation‘ war und alle Länder das Silicon Valley kopieren wollten, sind diese Zeiten vorbei. Der Wettbewerb zeigt, dass jede Region und jedes Land auf der Welt ihre eigenen Wege sucht, um innovativ zu sein", sagte Alberto Onetti, Vorsitzender von Mind the Bridge. "In diesem Jahr, nach vier europäischen Ausgaben, hat sich der Corporate Startup Stars-Wettbewerb dank der Unterstützung von ICC globalisiert, um neue Wege der Innovation und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups auf der ganzen Welt zu entdecken."

„Die Zusammenarbeit zwischen klassischen Unternehmen und Startups kann für beide Seiten enorme Vorteile bringen", sagte EU-Kommissarin Mariya Gabriel im Rahmen der Preisverleihung, die in diesem Jahr digital erfolgte. „Startups erhalten Ressourcen und Markteinblicke, die ihnen helfen, während für etablierte Unternehmen solche Kooperationen ein starker Innovationsmotor sein können, aber auch weitere, weniger sichtbare Vorteile wie einen kulturellen Wandel mit sich bringen."

John W.H. Denton AO, Generalsekretär der Internationalen Handelskammer, sagte: „Innovation ist in schwierigen Zeiten wichtiger denn je. Die ausgezeichneten Unternehmen spielen nicht nur in ihrem jeweiligen Umfeld eine führende Rolle, sondern haben auch international einen großen Einfluss. Die Präsentation von Erfolgsgeschichten und die Anerkennung der besten Leistungen durch diese Auszeichnungen trägt zu einem positiven Kreislauf bei, der das Wachstum und die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Startups weltweit fördert."

Zudem gab es eine Reihe von Auszeichnungen in insgesamt sechs Sonderkategorien. Die Bosch-Gruppe erhielt den Sonderpreis für Europa und wurde zudem gemeinsam mit der HSBC und Shell mit dem "Startup Investment Award" ausgezeichnet. Mastercard, SAP und Telefónica erhielten den "Corporate Startup Accelerator Award", während Autodesk, Hewlett Packard Enterprise und Siemens mit dem „Startup Acquisition Award" ausgezeichnet wurden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und den Gewinnern >>

Ansprechpartner

Dr. Katrin Rupprecht

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fon: +49 (0) 30 - 200 7363 20

katrin.rupprecht@iccgermany.de