Neuigkeiten vom Internationalen Schiedsgerichtshof der ICC

02.03.2021

Rekordanfragen für ICC-Schiedsgerichte und ADR-Dienstleistungen - Neue Ausführungshinweise für Schiedsverfahren - Eröffnung Case Management-Büro in Abu Dhabi (VAE)

946 neue Schiedsfälle in 2020
Der Internationale Schiedsgerichtshof der ICC verzeichnete im Jahr 2020 insgesamt 946 neue Schiedsgerichtsfälle, 77 mehr als im letzten Jahr. Von den insgesamt 946 registrierten Fällen wurde eine Rekordzahl von 929 nach der ICC-Schiedsgerichtsordnung beantragt. 17 Fälle wurden nach den ICC Appointing Authority Rules abgewickelt, wonach die Parteien eines ad hoc-Schiedsverfahrens den ICC-Gerichtshof um bestimmte Leistungen beim Verfahrensmanagement bitten.

Das Center for ADR, das im Dezember den 400. Antrag auf Einleitung eines Mediationsverfahrens erhielt, registrierte im Jahr 2020 77 neue Fälle, darunter 45 Mediationen, 22 Sachverständigen-Verfahren, 7 DOCDEX- und 3 Dispute-Board-Verfahren. Die komplette Statistik wird im Dispute Resolution Bulletin im Juni 2021 veröffentlicht, das für Mitglieder kostenfrei ist. Sind Sie noch nicht im Verteiler? Dann schicken Sie eine E-Mail an marija.josimovic(at)iccgermany.de .

"Note to Parties and Arbitral Tribunals on the Conduct of Arbitration" angepasst
Die aktuelle Note wurde an die neuen ICC-Schiedsregeln 2021, die zum 1. Januar 2021 in Kraft getreten sind, angepasst. Sie bietet Parteien und Schiedsgerichten eine praktische Anleitung zur Durchführung von Schiedsverfahren nach den ICC-Schiedsregeln, dazu Alexis Mourre, Präsident des ICC-Schiedsgerichtshofes: "Die aktualisierte Note orientiert sich an den ICC-Schiedsregeln 2021 und der täglichen Praxis des Gerichtshofs, die Effizienz von ICC-Schiedsverfahren weiter zu erhöhen, mehr Transparenz zu schaffen und unseren Nutzern auf der ganzen Welt exzellente Dienstleistungen zu bieten."

Das Dokument "Note to Parties and Arbitral Tribunals on the Conduct of Arbitration" können Sie hier herunterladen.

Neues Case Management-Büro in Abu Dhabi
Der Internationale Schiedsgerichtshof der ICC und die Abu Dhabi Global Market (ADGM) eröffnen im April 2021 ein Case Management- Büro, das den Nahen Osten und die Golfregion abdeckt.

Die Einrichtung des neuen Case-Management-Büros trägt dem steigenden Interesse in der Region Rechnung; die VAE lag 2019 in der weltweiten Rangliste der an ICC-Schiedsverfahren beteiligten Parteien auf Platz 9. Die bestehenden Aktivitäten der ICC-Repräsentanz für den Nahen Osten und Nordafrika (MENA), die 2017 in der ADGM eingerichtet wurde, werden in die neue Case-Management-Struktur des ICC-Gerichts integriert. Das Büro in Abu Dhabi ist die fünfte Auslandsvertretung des ICC-Courts nach Hongkong (2008), New York (2014), Sao Paolo (2017) und Singapur (2018). Weitere Informationen unter www.iccwbo.org oder www.adgm.com.

Ansprechpartner

Dr. Katrin Rupprecht

Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Fon: +49 (0) 30 - 200 7363 20

katrin.rupprecht@iccgermany.de