Der Bericht führt aus, dass der Welthandel durch die Covid-Pandemie insgesamt um 10 % zurückgegangen ist, wobei der Warenhandel um ca. 8 % und der Dienstleistungshandel um ca. 19 % gesunken ist. Die Erholung des Welthandels auf das Vor-Pandemie Niveau wird laut dem Bericht erst im Jahr 2022 erfolgen.

Das ICC Trade Register ist die weltweit maßgebliche Quelle für die Analyse von Ausfallquoten in der Handels- und Lieferkettenfinanzierung, sein exklusiver Datensatz deckt etwa 30 % aller weltweiten Handelsfinanzierungsgeschäfte ab. Für 2020 bestätigt der Bericht einen leichten Anstieg der Ausfallraten bei Import- und Exportakkreditiven, Import/Exportkrediten und bei Leistungsgarantien. Erfreulicherweise lagen in keiner Anlageklasse die Ausfallraten über den bisherigen Spitzenwerten, was erneut die relative Stabilität der Handelsfinanzierung selbst in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheiten  bestätigt.

ICC-Generalsekretär John W.H. Denton AO erklärte: „Der Zugang zu kostengünstigen Handelskrediten ist für Millionen von KMU auf der ganzen Welt von entscheidender Bedeutung. Die Ergebnisse des ICC Trade Registers belegen erneut, dass Regierungen die regulatorische Behandlung der Handelsfinanzierung überdenken müssen – in einer Weise, die frisches Kapital für Unternehmen freisetzt, ohne die Stabilität des Finanzsystems zu gefährden.“

Lynn Ng, Vorsitzende der ICC-Bankenkommission, betonte: „In einer zunehmend datengesteuerten Welt sind die Rolle und die Bedeutung des ICC Trade Registers offensichtlich. Es ist wichtig, dass die Kollegen in der Branche diesen Bericht aktiv nutzen und einen Beitrag zu den künftigen Ausgaben leisten. Der Bericht belegt eindeutig, dass es in der globalen Handelsfinanzierung über Konjunkturzyklen hinweg nur geringe Ausfälle gibt.“

Ab 2021 wird das ICC Trade Register auf ein neues Geschäftsmodell umgestellt, dass den Banken neue Anreize bietet, ihre Erkenntnisse zum jeweiligen Bericht beizusteuern. Zusammenfassungen der Berichte sind künftig kostenfrei erhältlich, der vollständige Bericht mit allen aggregierten und detaillierten Daten kann gegen eine Gebühr erworben werden.

Die Ergebnisse des ICC Trade Registers 2021, die Zusammenfassung und Informationen zum Erwerb des vollständigen Berichts finden Sie hier.

Mehr Info
Ansprechpartner
Dr. Katrin Rupprecht

Tel. +49 (0) 30 - 200 7363 20

katrin.rupprecht@iccgermany.de